Nordrhein-Westfalen

Verkehrsplanung

Nach VCD-Gruppe filtern

Köln, Auto & Straße, Klimaschutz, Mobilitätsmanagement, Pressemitteilung, Verkehrslärm, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik

Lärmaktionsplanung – VCD fordert Tempo 30 auf allen Straßen, an denen die Gesundheit der Anwohnenden durch Straßenverkehrslärm gefährdet wird

Die Kölner Stadtverwaltung hat bis zum 7. Juli ihre Lärmaktionsplanung (Stufe 4) offengelegt. Der VCD (Verkehrsclub Deutschland) Regionalverband Köln hat dazu eine Stellungnahme eingereicht und sich dabei auf den Straßenverkehrslärm konzentriert mehr

Köln, Bahn & Bus, Mobilitätsmanagement, Pressemitteilung, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik

Erweiterung der Ost-West-Achse: Förderung der Tunnelvariante ist keinesfalls gesichert und gefährdet weitere Ausbauprojekte

Bei der Beschlussvorlage und der Berichterstattung über die Kapazitätserweiterung der Ost- West-Achse wird der Eindruck erweckt, dass eine entsprechende Förderung durch Bund und Land bereits gesichert sei. mehr

Landesverband NRW, Auto & Straße, Klimaschutz, Verkehrsplanung

Einwendungen des VCD gegen den Autobahnausbau in Bonn

Der VCD hat Einwendungen gegen den Ausbau der BAB 565 Bonn-Endenich - Bonn Nord eingereicht. Es geht darum, dass entgegen den Vorgaben des Klimaschutzgesetzes nicht die CO2-Emissionen des gesamten Lebenszyklus inklusive Bau ermittelt wurden, ein schwerwiegender methodischer Fehler. Außerdem hat der VCD Zweifel, dass die alte Verkehrsuntersuchung das heutige Verkehrsaufkommen noch angemessen abbildet. mehr

Die Verwaltung der Stadt Köln hat am 29. Mai 2024 die Beschlussvorlage zur Kapazitäts- erweiterung auf der Ost-West-Achse veröffentlicht. Der Rat soll bereits Ende Juni dazu einen Entscheidung fällen. Der VCD Köln befasst sich bereits seit vielen Jahren mit diesem Thema und favorisiert nach wie vor die oberirdische Variante. mehr

Die positive Wirkung von Park & Ride (P+R) im Kontext der Verkehrswende ist unsicher. Es empfiehlt sich, dezentrale P+R-Anlagen in der Region zu errichten, während große Anlagen an der Peripherie von Großstädten in gut durch den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) erschlossenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen eher nicht sinnvoll sind. Eine unkritische Begeisterung für P+R ist nicht angebracht. mehr

P&R-Parkplatz in Düsseldorf

Dortmund - Unna, Auto & Straße, Fußverkehr, Pressemitteilung, Verkehrsplanung

Ordnungsamt lässt schwere SUV auf Gehwegen stehen

Das Ordnungsamt geht nicht gegen zu schwere SUV vor, die unerlaubt auf dem Gehweg stehen. Parken ist auf Gehwegen nur für Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen zulässig. "Bei vielen SUV sei nicht ersichtlich", dass diese schwerer als 2,8 Tonnen seien. Hier müsse eine Halteranfrage durchgeführt werden, so die Stadt. "Bei der Vielzahl von Grenzfällen hat die Verkehrsüberwachung im Rahmen einer Ermessensausübung davon Abstand genommen, diese Halteranfrage in mehr

Köln, Bahn & Bus, Mobilitätsbildung, Mobilitätsmanagement, Pressemitteilung, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik

Linie 4 nach Widdersdorf, Brauweiler und Nießeraußem jetzt zügig weiterplanen!

Köln, den 09.06.2023: Mit Sachstandsbericht vom 14.02.2023 hat die Stadtverwaltung dem Kölner Rat „personelle Engpässe“ bei der Beauftragung der Machbarkeitsstudie für die Verlängerung der Linie 4 mitgeteilt. „In Abhängigkeit von der Personalverfügbarkeit“ wurde in Aussicht gestellt, die „Vorbereitung der Studie“ im 2. Halbjahr 2023 „wiederaufzunehmen“. Die Planung der Linie 17 nach Niederkassel und Bonn habe Vorrang. DER VCD meint: Da mehr

Köln, Auto & Straße, Fußverkehr, Pressemitteilung, Radverkehr, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik

Umgestaltung der Neusser Straße

Köln, den 15.03.2023: VCD übt scharfe Kritik am Beschluss des Verkehrsausschusses vom 07.03.2023 mehr

Münsterland, Bahn & Bus, Verkehrsplanung

Ein neues Buslinienkonzept für Münster und das Münsterland

Fehlende S-Bahn, Personalmangel bei Busfahrer*innen, unattraktive Busverbindungen, Busse, die regelmäßig im Autostau stecken bleiben - eine ÖPNV-Wende sieht anders aus. Münster als größte Stadt Deutschlands ohne S- oder U-Bahn hat ja nur ihre Busse. Doch hier mangelt es an einem ganzheitlichen und umfassenden Buslinien-Konzept. Der VCD hat sich dazu konkrete Gedanken gemacht und schlägt ein nachhaltiges Konzept vor. mehr

Dortmund - Unna, Fußverkehr, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik, Verkehrssicherheit

Viel Licht, aber auch Schatten beim Masterplan Mobilität

Das Masterplan Mobilität 2030 Dortmund steht im Herbst 2022 mit fünf Teilstrategien im Rat der Stadt zur Abstimmung. Der VCD sieht in seiner Stellungnahme zum Masterplan viel Licht, aber auch Schatten. Die Richtung stimme, aber „wenn es konkret wird, bleibt manches zu ungenau, ohne zeitliche Festlegung oder ist wenig ambitioniert“, so der VCD. Wichtig sei es jetzt, die Pläne endlich auch einmal umzusetzen. „Schubladenwerke haben wir mehr

Due Titelseite der Teilstrategie zur Barrierefreiheit