Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf, 12.9.2016. Garantiert guten Nahverkehr für alle - das fordert der VCD NRW angesichts der Beratung des ÖPNV-Gesetzes im Landtag. Mehr Geld für Bahn und Bus ist eine gute Nachricht, das Geld kommt allerdings nicht vom Land, sondern vom Bund aus den sogenannten Regionalisierungsmitteln, von denen NRW künftig einen jährlich wachsenden Anteil erhält. Statt 1,15 Mrd. in 2014 sind es dann für 2017 schon ca. 1,36 Mrd. €. mehr

Der Verwaltungsrat des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) hat am 30. Juni höhre Preise für Bus und Bahn im Nahverkehr ab Anfang 2017 beschlossen. Damit geht die Schere zwischen den Kosten fürs Autofahren und für die Nutzung des öffentlichen Verkehrs immer weiter auseinander - eine Fehlentwicklung, meint der VCD NRW. Immerhin gibt es auch neue Angebote für gelegentliche Fahrten. mehr

Mobilitätsbildung
Landesverband NRW

Neuauflage der Mobilitätsfibel

Gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und Verkehrsverbund Rhein-Sieg geben wir auch in diesem Jahr die Mobilitätsfibel für Schulkinder und deren Eltern heraus. mehr

Landesverband NRW

Schöne Preise für schöne Tage

VCD NRW will günstigere Landes-Tickets für Bus und Bahn mehr

Das Verkehrssicherheitsprogramm NRW 2020 wurde vom NRW-Verkehrsministerium am 10. Februar 2016 vorgestellt. mehr

Auto & Straße, Klimaschutz, Verkehrspolitik
Landesverband NRW

Post zum Klimagipfel

Offene Kurz-Briefe zum Thema Mobilität mehr

Bahn & Bus
Landesverband NRW

Neues NRW-Fahrplanbuch erschienen

Frisch erschienen: Das neue NRW-Fahrplanbuch mit allen Zugverbindungen im Nah- und Fernverkehr. Es ist in Reisezentren und Bahn-Agenturen für 2 EUR erhältlich und auch als pdf verfügbar. mehr

Klimaschutz, Verband, Verkehrspolitik
Landesverband NRW

Nachhaltigkeitsstrategie braucht mehr nachhaltige Mobilität

Beim Nachhaltigkeitstag im Landtag war der VCD NRW mit einem gemeinsamen Stand mit der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS) vertreten. mehr

Fußverkehr, Mobilitätsbildung, Verkehrssicherheit
Landesverband NRW

Tempo 30 vor Schulen und Kitas - Alternativen zum Elterntaxi

Der VCD NRW begrüßt die Überlegungen der Verkehrsministerkonferenz für ein generelles Tempolimit von 30 km/h vor Schulen, Kitas, Kliniken und auch Alten- und Pflegeheimen. Ein solcher Beschluss wäre eine sehr gute Nachricht für Kinder, kranke und ältere Menschen, meint der VCD NRW. mehr

Auch Stationen mit unter 300 Reisenden pro Tag muss die DB nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts nun mit Informationen über Verspätungen und Ausfälle ausstatten. Davon gibt es in NRW allerdings nur sechs: Attendorn Hohen Hagen, Kottenforst, Menden Süd, Volkringhausen, Wahlbach, Würgendorf Ort. mehr

Der VCD vor Ort