Nordrhein-Westfalen

Tipps zu Bahn und Bus in NRW

Tipps zu Bahn und Bus in NRW

Auf den folgenden Seiten sollen Tipps zur Nutzung von Bahn und Bus in NRW gegeben werden: Bahn-Angebot, Bahn-Information, Bahn-Tarif, Bahn und Rad, Bahn und Kinder.

Bahn-Tipps in Nordrhein-Westfalen

Bahn-Angebot in NRW

Nordrhein-Westfalen hat ein dichtes und komfortables Bahnnetz.

Bahnlinien

Der Nahverkehr der Bahn besteht aus RegionalExpress- (RE), RegionalBahn- (RB) und S-Bahn-Linien. Weil es inzwischen auch andere Bahnunternehmen als die DB gibt, können aber auch deren Namen wie Abellio, Prignitzer Eisenbahn oder RegioBahn Nahverkehrszüge bezeichnen.

Die RE-Linien gehören zum Nahverkehr und sind zuschlagfrei. Sie halten nur an den größeren Bahnhöfen und sind auf vielen Abschnitten fast so schnell wie ein IC.

Das Standardangebot ist in NRW der Stundentakt, S-Bahnen verkehren am Wochenende meist im 30-Minuten-Takt.

Besonderheiten

Der große Vorteil der Nahverkehrszüge: mit einem Fahrschein können Sie nicht nur die Bahn, sondern auch Straßenbahn oder Bus am Start- und Zielort benutzen.

Am Wochenende können RE-Züge auf Hauptstrecken allerdings manchmal recht voll sein, und Platzreservierungen sind im Nahverkehr nicht möglich.

Da kann es sich lohnen, für eine bequeme Reise die 1. Klasse zu nehmen oder für weite Strecken auf Fernverkehrszüge (ICE, IC) auszuweichen, die etwas teurer sind.

Nahverkehr vor Ort

Während in den Großstädten meist ein dichtes Angebot von Straßenbahnen und Bussen zu finden ist, sind die regionalen und örtlichen Busverkehre im ländlichen Raum von unterschiedlicher Qualität. Insbesondere am Wochenende gibt es in manchen Orten Taxibusse, Sammeltaxen, Bürgerbusse o.ä., die nur nach vorheriger Anmeldung fahren. Es empfiehlt sich, sich vor der Reise genau über die Fahrtmöglichkeiten zu informieren.

Informationen zu Bahn und Bus

Fahrplan- und Tarifauskünfte für ganz NRW gibt es über die
Schlaue Nummer 0 180 3 - 50 40 30

Diese Hotline ist für das ganze Land rund um die Uhr ansprechbar, sie kostet aus dem Festnetz der Telekom 9 ct./Min, Mobilfunk max. 42 ct/Min.

Im Internet gibt es viele Informationen unter www.nahverkehr.nrw.de

Die beste Fahrplanauskunft findet sich bei der Bahn: reiseauskunft.bahn.de

Aber auch ihr örtliches Verkehrsunternehmen oder der jeweilige Verbund geben Auskunft.

Falls Sie die Fahrt mit dem Taxi fortsetzen wollen, aber keine Rufnummer an ihrem Zielort kennen: Unter dem Stichwort Taxi können Sie für alle Orte im Internet-Telefonbuch (z.B. www.telefonbuch.de) oder bei der Auskunft Nummern von Taxiunternehmen bzw. -zentralen finden.

Bahn-Tarif in NRW

Für Fahrten innerhalb eines Verkehrsverbundes gilt der jeweilige Verbundtarif.

NRW-Tarif

Über die Verbundgrenzen hinaus gilt teilweise ein spezieller Übergangstarif, ansonsten innerhalb der Landesgrenzen der NRW-Tarif für alle örtlichen und regionalen Nahverkehrslinien. Einige Linien außerhalb der Landesgrenzen, z.B. entlang der Sieg zwischen Köln und Siegen, nach Osnabrück, nach Enschede in Holland oder über Remagen ins Ahrtal, können auch mit dem NRW-Tarif befahren werden.

DB-Tarif

Der allgemeine DB-Tarif gilt nur, wenn Fahrtabschnitte im Fernverkehr (IC od. ICE) bzw. über die Landesgrenze hinaus dabei sind. Es kann günstiger sein, für einen Teil der Fahrt die IC-Nutzung beim Ticketkauf anzugeben (fahren muss man mit dem IC dann aber nicht): wenn man eine BahnCard50 hat (im NRW-Tarif gibt es auf BahnCards nur pauschal 25% Rabatt), wenn Kinder zwischen 6 und 14 Jahren mitfahren (beim DB-Ferntarif fahren sie umsonst), wenn man einen Sparpreis nehmen kann.

Pauschaltickets

Einige Pauschalangebote machen das Herumfahren einfach: sie gelten einen ganzen Tag für beliebig viele Fahrten, nur im Nahverkehr, aber einschl. des örtlichen Verkehrs mit Straßenbahnen und Bussen:

SchönesWochenende-Ticket: einen ganzen Samstag oder Sonntag lang mit bis zu 5 Personen im gesamten Nahverkehr in Deutschland.

SchönerTagNRW: ebenfalls für 5 Personen, aber nur im Nahverkehr des Landes NRW. Das Ticket gilt Sa, So u. feiertags den ganzen Tag (ist aber preiswerter als das SchöneWochenende-Ticket), Mo-Fr erst ab 9 Uhr.

SchönerTagNRW Single: die Bestimmungen sind dieselben wie bei SchönerTagNRW, aber nur für eine Person und deshalb billiger.

Alle diese Tickets gelten bis 3 Uhr früh des Folgetags.

Für Einzelfahrten gibt es die SchöneFahrt- bzw. SchöneReise-Tickets.

Wer eine Zeitkarte eines Verbundes hat, kommt u.U. bei weiteren Fahrten mit einem Anschlussticket des NRW-Tarif günstiger weg.

Ticketkauf

Die o.g. Pauschaltickets wie Schönes Wochenende und Schöner Tag gibt es i.d.R. auch beim örtlichen Verkehrsunternehmen, nicht nur bei der Bahn, z.B. sogar beim Busfahrer. Streckenbezogene Tickets gibt es dagegen nur bei der Bahn, z.B. an Automaten an Bahnhöfen und bei DB-Verkaufsstellen. Bei DB-Verkaufsstellen sind die Pauschaltickets 2 Euro teurer.

Bahn und Kinder

Bahnreisen mit Kindern kann ein schönes Familienerlebnis sein, denn die Kinder können sich während der Fahrt im Zug bewegen, und von den Eltern muss niemand auf die Straße achten. Sinnvoll ist es, genug zu trinken und zur Beschäftigung mitzunehmen (Spiele, Bücher, Malzeug,..), damit es nicht langweilig wird.

Die Altersgrenze für den Kindertarif wurde inzwischen im Land vereinheitlicht: Kinder fahren vor dem 6. Geburtstag frei, vor dem 15. Geburtstag bei Einzel-Fahrten zum ermäßigten Tarif.

Spezielle Kindertickets gibt es in allen Verbünden bei Einzel- und Mehrfahrtenkarten und auch im NRW-Tarif.

Bei den Pauschaltickets SchönesWochenende und SchönerTag gilt die 5-Personen-Begrenzung nicht für eigene Kinder bzw. Enkel.

Im DB-Ferntarif fahren Kinder bis 14 Jahren umsonst mit, müssen aber auf der Fahrkarte eingetragen sein

Bahn und Rad

Wollen Sie an einem Zielort außerhalb großer Städte mobil sein, sollten Sie vielleicht ein Fahrrad mitnehmen.

Fahrrad-Mitnahme

Die Mitnahme ist i.d.R. außerhalb der Stoßzeiten erlaubt, auf jeden Fall also am Wochenende, und das nicht nur bei der Eisenbahn, sondern auch in vielen Straßenbahnen und Bussen. Eine Reihe von Unternehmen verzichtet ganz auf Sperrzeiten.

Probleme bei der Fahrt ergeben sich durch Bahnsteige, die nur über Treppen zugänglich sind, Höhenunterschiede zwischen Bahnsteig und Fahrzeug, durch einzelne Züge ohne Fahrradmitnahme und dadurch, dass es keine Informationen gibt, an welchem Ende des Zuges ein Fahrradabteil ist. In der Regel befindet es sich im Steuerwagen, d.h. bei lokbespannten Zügen am entgegengesetzten Ende zur Lok, leider lässt sich aber vorher kaum sagen, ob die Lok vorne oder hinten ist.

Für ein Fahrrad gibt es im NRW-Tarif ein preiswertes Ticket für einen ganzen Tag.

Übrigens: ein Rad muss fahrtüchtig sein um bei der Bahn als Fahrrad zu gelten. D.h. zusammengeklappte bzw. demontierte Räder können als kostenloses Reisegepäck mitgenommen werden. Auch Tandems oder Liegeräder werden mitgenommen "wenn genügend Platz ist". (Kinder-)Anhänger können meist zusammengeklappt und als Gepäck verstaut werden.

Fahrrad mieten

Fahrräder in Bahnhofsnähe mieten können Sie u.a. bei den DB-Vermietstationen (Info s. unten) und bei den NRW-Radstationen.

Weitere Infos

Informationen zur Fahrradmitnahme und -vermietung bekommen Sie über die allgemeine DB-Hotline 01805 - 99 66 33 und die Website der DB AG. Über den Unterpunkt "Call a Bike" können Sie auch die Fahrradvermietstationen der DB AG finden.