Nordrhein-Westfalen

Verkehrspolitik

Verkehrspolitik in NRW

Quelle: VCD/Markus Bachmann

In einigen Bereichen wurden bereits Veränderungen zugunsten des umweltverträglichen Verkehrs erreicht, ohne dass man dies schon als "nachhaltig" bezeichnen könnte. So fahren in Deutschland so viele Regionalzüge wie noch nie: In NRW wurde das Angebot von 74,3 Mio Zug-Kilometern (1994) auf inzwischen 102 Mio Zug-Kilometern (2014) insgesamt deutlich ausgeweitet, die Nachfrage wuchs 1999-2012 sogar um 85 Prozent.

In vielen Städten, insbesondere jene, die auch als Mitglieder der landesweiten Arbeitsgemeinschaft Fußgänger- und Fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise (AGFS) aktiv geworden sind, wurde die Infrastruktur für den Radverkehr deutlich verbessert, und es fahren mehr Menschen mit dem Rad.

Demgegenüber ist die Kfz-Fahrleistung in NRW außerorts, also auf Autobahnen, Bundes-, und Landesstraßen und entgegen weit verbreiteter Vorurteile nach starken Zuwächsen noch in den 80er und 90er Jahren seit 2000 kaum noch gestiegen, zum Teil sogar rückläufig.

Schritte in Richtung Nachhaltigkeit auch bei der Finanzierung mit dem vom VCD NRW unterstützten Grundsatz "Substanzerhalt vor Neubau": So wurden gegenüber früheren Jahren die Mittel für den Erhalt der Landesstraßen mit 100 Mio EUR 2015 erhöht, die Mittel für Neubau auf 37 Mio EUR gesenkt.

Auto & Straße, Verkehrslärm, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik, Klimaschutz
Termine

Bürgerdialog zum Neubau Leverkusener Rheinbrücke

am Mittwoch, 18. Januar 2017, Um 18:00 Uhr in Leverkusen-Wiesdorf mehr

Auto & Straße, Klimaschutz, Luftreinhaltung, Verkehrslärm, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik
Termine

Bürgerdialog zum Neubau Leverkusener Rheinbrücke

am Dienstag, 17. Januar 2017, um 18:00 Uhr in Leverkusen-Bürrig mehr

Radverkehr, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik, Bahn & Bus
Termine

Verlängerung der KVB Stadtbahnlinie 1

Information Veranstaltung am 12. Januar 2017, 19:00 Uhr Schulzentrum Pulheim-Brauweiler, Kastanienallee 2, 50259 Pulheim-Brauweiler mehr

Die Theaterstraße, einst eine repräsentative Flaniermeile, ist heruntergekommen und mit Blech vollgestopft. Politiker unterschiedlicher Parteien wollen dies ändern. Aber: Dabei müssen Parkplätze weichen. Dies löst bei der Aachener Zeitung blankes Entsetzen aus. mehr

Radverkehr, Verkehrspolitik
Minden-Lübbecke - Herford

Fahrradklima-Test anklicken - Fragebogen zu Deiner Stadt

Bis zum 30.11.2016 stellen ADFC und Verkehrsministerium allen Radfahrern in ganz Deutschland Fragen nach der Radfreundlichkeit ihrer Kommunen. mehr

Verkehrsplanung, Bahn & Bus, Verkehrspolitik
Termine

Busse und Bahnen auf neuen Wegen – Renaissance der Straßenbahn auch in Köln!

Donnerstag den 15. September 2016 19:00 Uhr im Bürgerzentrum Alte Feuerwache – Projektraum Melchiorstr. 3 mehr

Verkehrspolitik, Klimaschutz, Radverkehr, Auto & Straße, Bahn & Bus, Elektromobilität, Fußverkehr, Güterverkehr, Mobilitätsmanagement, Senioren
Minden-Lübbecke - Herford

Minden: Abschlussveranstaltung „Masterplan nachhaltige Mobilität“

Die Stadt Minden stellt am 25.08.2016 das Teilkonzept „Mobilität“ der Öffentlichkeit vor, das im Rahmen ihres Klimaschutzkonzeptes entstand. mehr

Bahn & Bus, Verkehrspolitik
Minden-Lübbecke - Herford

MHV: WeserWerreTicket ab 01.08.2016 als Mobilitätsangebot für Leistungsempfänger/innen

„In den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke wird das WeserWerreTicket eingeführt. Damit können sozial bedürftige Menschen für nur 35 EUR im Monat den [öffentlichen] Nahverkehr in beiden Kreisen nutzen.“ [MHV] mehr

Auto & Straße, Radverkehr, Verkehrssicherheit, Verkehrspolitik
Minden-Lübbecke - Herford

28.+29.05.2016 Radverkehr: Flugblatt-Aktion und Info-Stände in Minden

BUND, ADFC, VCD und Stadt Minden machen am Samstag 28.05. + Sonntag 29.05.2016 eine Flugblatt-Aktion zum Thema „Radwege ohne Benutzungspflicht“ und dazu ergänzend Infostände bei der Veranstaltung „Alternative Mobilitäten“ in der Obermarktstr, Minden. mehr

NRW, Verkehrspolitik, Bahn & Bus, Auto & Straße
Landesverband NRW

Umweltziele würden wieder verfehlt - VCD NRW zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans

Mehr Verteilung der Mittel nach Bedarf, mehr Beseitigung von Engpässen, mehr Erhalt vor Neubau - der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 enthält aus Sicht des VCD NRW durchaus positive Elemente. Tatsächlich werden aber die eigenen Umweltziele nicht erreicht, mit allein über 500 geplanten Ortsumfahrungen soll die verfehlte Straßenbaupolitik der Vergangenheit fortgesetzt werden, viele Schienenprojekte wurden noch gar nicht bewertet. mehr