Nordrhein-Westfalen

Verkehrspolitik

Verkehrspolitik in NRW

In einigen Bereichen wurden bereits Veränderungen zugunsten des umweltverträglichen Verkehrs erreicht, ohne dass man dies schon als "nachhaltig" bezeichnen könnte. So fahren in Deutschland so viele Regionalzüge wie noch nie: In NRW wurde das Angebot von 74,3 Mio Zug-Kilometern (1994) auf inzwischen 102 Mio Zug-Kilometern (2014) insgesamt deutlich ausgeweitet, die Nachfrage wuchs 1999-2012 sogar um 85 Prozent.

In vielen Städten, insbesondere jene, die auch als Mitglieder der landesweiten Arbeitsgemeinschaft Fußgänger- und Fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise (AGFS) aktiv geworden sind, wurde die Infrastruktur für den Radverkehr deutlich verbessert, und es fahren mehr Menschen mit dem Rad.

Demgegenüber ist die Kfz-Fahrleistung in NRW außerorts, also auf Autobahnen, Bundes-, und Landesstraßen und entgegen weit verbreiteter Vorurteile nach starken Zuwächsen noch in den 80er und 90er Jahren seit 2000 kaum noch gestiegen, zum Teil sogar rückläufig.

Schritte in Richtung Nachhaltigkeit auch bei der Finanzierung mit dem vom VCD NRW unterstützten Grundsatz "Substanzerhalt vor Neubau": So wurden gegenüber früheren Jahren die Mittel für den Erhalt der Landesstraßen mit 100 Mio EUR 2015 erhöht, die Mittel für Neubau auf 37 Mio EUR gesenkt.

Bahn & Bus, Luftreinhaltung, Mobilitätsmanagement, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik, Pressemitteilung
Landesverband NRW

Luftreinhaltung und Verkehr: Vorschläge für "lead city" Essen

Die kritische Situation bei der Luftreinhaltung insbesondere im Bereich Verkehr erfordert aus Sicht des VCD NRW ein Konzept, das wenigstens ansatzweise Aussicht bietet, die Einhaltung der Grenzwerte und des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung in den nächsten Jahren erreichen zu können. In einem Schreiben an Oberbürgermeister und Fraktionen der als "lead city" ausgewählten Stadt Essen sowie an die Bundesministerien für Umwelt und Verkehr macht der VCD NRW Vorschläge, wie es gehen mehr

Auto & Straße, Bahn & Bus, Radverkehr, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik
Köln

Neugestaltung der Kölner Ost-West-Achse

Thesenpapier des VCD Regionalverband Köln zum Ausbau der Stadtbahn auf der innerstädtischen Ost-West-Achse mehr

Verband, Verkehrspolitik, NRW
Bonn - Rhein-Sieg - Ahr

VCD-Klausur am 03.02.2018

VCD-Klausur über Aufgaben, Ziele, Selbstverständnis. mehr

NRW, Luftreinhaltung, Verkehrspolitik, Pressemitteilung
Aachen-Düren

VCD-Stellungnahme zum Diesel-Urteil des BVerwG

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden: Fahrverbote für bestimmte Dieselfahrzeuge sind grundsätzlich zulässig. Damit ist die wichtigste Frage für den bereits laufenden Prozess um die Dieselfahrverbote in Aachen geklärt. Die Gesundheit der Bürger geht vor, und wenn die Grenzwerte anders nicht einzuhalten sind, muss die Stadt auch Fahrverbote im Luftreinhalteplan vorsehen. Aachen gehört zu den Städten, in denen die Schadstoffgrenzwerte seit Jahren dauerhaft überschritten mehr

Verkehrspolitik, Elektromobilität, Auto & Straße, Radverkehr, Mobilitätsmanagement
Landesverband NRW

Stellungnahme zum „Neustart in der Verkehrspolitik – Gemeinsam die Zukunft der Mobilität gestalten!“

Stellungnahme des VCD Landesverband NRW zur Anhörung im Verkehrsausschuss am 21. Februar 2018 mehr

Auto & Straße, Bahn & Bus, Verkehrspolitik, Güterverkehr, Verkehrsplanung, Verband
Landesverband NRW

VCD NRW beteiligt sich am neuen Bündnis für Mobilität. Mehr als 60 Partner unterzeichnen Memorandum.

Ziel des neuen Bündnisses für Mobilität ist es, „gemeinsam die Mobilität von morgen“ zu gestalten. Mehr als 60 Partner haben bei der Auftaktveranstaltung am 19. Februar 2018 in Düsseldorf das Memorandum unterzeichnet, das als Basis für die zukünftige Arbeit dient. Für den Landesverband des VCD unterzeichnete Uwe Maaßen das Memorandum. mehr

Auto & Straße, Luftreinhaltung, Mobilitätsmanagement, Verkehrspolitik
Landesverband NRW

Zu Diesel-Fahrverboten: Fünf zentrale Fragen und Antworten

Am 22. Februar wird das Bundesverwaltungsgericht ein Urteil darüber fällen, ob Diesel-Fahrverbote in Kommunen nach geltendem Recht zulässig sind oder nicht. Wie der VCD das anstehende Urteil einschätzt, was auf Kommunen und Diesel-Fahrer zukommt und was die Bundesregierung für saubere Luft in den Städten tun muss – egal wie das Urteil ausfällt – erfahren Sie hier. mehr

Auto & Straße, NRW, Luftreinhaltung, Mobilitätsmanagement, Verkehrspolitik, Pressemitteilung
Landesverband NRW

Offener Brief an die EU-Kommission zur Luftqualität

Der VCD hat anlässlich des bevorstehenden "Besuchs" am 30. Januar der deutschen Umweltministerin Barbara Hendricks bei EU-Umweltkommissar Karmenu Vella zum Thema Luftreinhaltung einen offenen Brief an die EU verfasst. Es geht darum, dass die Bundesregierung eine Vielzahl von Instrumenten hätte, der Luftbelastung und auch Klimabelastung durch den Verkehr nachhaltig entgegenzusteuern, dies aber bewusst unterlässt. So haben die Bundesländer und die Kommunen kaum die Möglichkeiten mehr

NRW, Pressemitteilung, Fußverkehr, Verkehrspolitik
Aachen-Düren

Fußgänger sind keine Restgröße

VCD begrüßt Verschiebung der Entscheidung über die Sondernutzungssatzung mehr

Auto & Straße, Bahn & Bus, Elektromobilität, Klimaschutz, Luftreinhaltung, Mobilitätsmanagement, Radverkehr, Güterverkehr, Verkehrspolitik, Verkehrsplanung
Landesverband NRW

Stadt, Land, Luft - wie weiter mit der Luftreinhaltung?

In den großen Städten in NRW (Düsseldorf, Köln, Essen, ..) und anderswo (Hamburg, Stuttgart, ..) wird hektisch an neuen Luftreinhalteplänen gearbeitet. Die Klagen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen die massive Überschreitung der NO2-Grenzwerte, die durch den Dieselskandal verursacht wird, zwingen die Städte dazu, der eigene Antrieb der Behörden zu Gesundheitsschutz und Nachhaltigkeit ist allerdings nicht sehr groß. mehr