Nordrhein-Westfalen

Fußverkehr

Fußverkehr

Das Potenzial für mehr Nahmobilität zu Fuß ist noch längst nicht erschlossen, Initiative vor Ort, dies zu fördern, ist daher weiterhin gefragt. 

NRW, Auto & Straße, Verkehrsplanung, Fußverkehr, Mobilitätsbildung
Landesverband NRW

PARK(ing) Day 2017: Parkplätze können auch glücklich machen

Angefangen hat alles im Jahr 2005 in San Francisco. Inzwischen ist in der Regel der dritte Freitag im September weltweit ein Aktionstag zur zeitweiligen kreativen Umwidmung von Parkplätzen. Der VCD beteiligt sich im Rahmen der Aktion „erober Dir die Straße zurück“ seit Jahren in vielen Städten aktiv mit phantasievollen Aktionen am Park(ing)day. In Aachen, Düsseldorf, Dortmund, Bochum, Köln, Münster ... das Ziel ist: „Lebenswerte Städte durch Straßen für Menschen.“ mehr

Verband, NRW, Auto & Straße, Fußverkehr, Pressemitteilung, Radverkehr, Verkehrspolitik
Dortmund - Unna

Aktion zum Park(ing-Day) in Dortmund

Parkplätze werden zu Parks. Parkplätze werden im öffentlichen Straßenraum kurzfristig umgewidmet und als grüne Oase bzw. Pflanzinsel, als Gastronomie- und Sitzfläche, Fahrradabstellfläche usw. genutzt. mehr

NRW, Auto & Straße, Radverkehr, Fußverkehr
Aachen-Düren

Vorbereitung für PARK(ing)day laufen auf Hochtouren

Am 15. September findet die Aktion im Aachener Suermondt-Viertel statt mehr

Auto & Straße, Fußverkehr, Pressemitteilung
Münsterland

30 km/h als Regelgeschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften

Zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sollte Tempo 30 in geschlossenen Ortschaften die Regel sein. Tempo 50 würde dann lediglich auf Hauptstraßen gelten, entsprechende Verkehrsschilder wiesen dann auf die höhere Geschwindigkeit hin. Der bisherige "Schilderwald" mit dauernd wechselnden Geschwindigkeiten würde dann überflüssig werden. mehr

Fußverkehr, Mobilitätsbildung, Verkehrssicherheit
Landesverband NRW

Tempo 30 vor Schulen und Kitas - Alternativen zum Elterntaxi

Der VCD NRW begrüßt die Überlegungen der Verkehrsministerkonferenz für ein generelles Tempolimit von 30 km/h vor Schulen, Kitas, Kliniken und auch Alten- und Pflegeheimen. Ein solcher Beschluss wäre eine sehr gute Nachricht für Kinder, kranke und ältere Menschen, meint der VCD NRW. mehr

Fußverkehr, Pressemitteilung, Radverkehr
Köln

Baustelleneinrichtung Cäcilienstraße - So wäre es auch gegangen

Bei der Einrichtung der Baustelle Parkhaus Cäcilienstraße wurden die Belange von zu Fuß Gehenden und Radfahrenden – mal wieder in dieser Stadt – unzureichend berücksichtigt, obwohl dies einfach zu realisieren ist. mehr

Düsseldorf Mettmann Neuss, Fußverkehr, Radverkehr
Düsseldorf Mettmann Neuss

Bessere Bedingungen für Fußgänger und Fahrradfahrer in Velbert

Die Stadt Velbert hat im Juni 2014 eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die sich um bessere Bedingungen für Fußgänger und Fahrradfahrer in Velbert kümmern soll. Neben Vertretern der Stadt und der Technischen Betriebe Velbert wurden auch der ADFC und der VCD zur Mitarbeit aufgerufen. Unseren regionalen VCD vertritt in dieser AG sein Vorstandssprecher Dr. Hans Jörgens. mehr

Fußverkehr, Verkehrssicherheit
Bochum-Gelsenkirchen-Herne

Zu Fuß in der Stadt - der VCD-Städtecheck

Mehr als jeder vierte Weg in deutschen Städten wird zu Fuß zurückgelegt. Jede und jeder ist irgendwann am Tag einmal zu Fuß unterwegs. Dies scheint so selbstverständlich, dass diese Gruppe der Verkehrsteilnehmer kaum im Fokus der Verkehrssicherheitsarbeit steht. mehr

Fußverkehr, Radverkehr
Landesverband NRW

Bessere Bedingungen für Rad und Fuß - Gespräch VCD - AGFS

Das Potenzial für mehr Nahmobilität zu Fuß und mit dem Rad ist noch längst nicht erschlossen, Initiative vor Ort, dies zu fördern, ist daher weiterhin gefragt. Darin waren sich Aktive des VCD NRW und Christine Fuchs, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundliche Städte des Landes NRW, bei einem Gespräch in der VCD-Landesgeschäftsstelle in Düsseldorf einig. mehr

Fußverkehr
Bochum-Gelsenkirchen-Herne

Zu Fuß: die ursprünglichste Art der Mobilität

Das Gehen fristet in unserem Denken oft ein Nischendasein. Wir alle gehen täglich kürzere oder lange Wege in der Öffentlichkeit - und sei es auch nur, um zu Bus oder Bahn oder zum geparkten Wagen zu kommen. mehr