Nordrhein-Westfalen

Radverkehr, Verkehrssicherheit

Dürener "Critical Mass" feiert Geburtstag: "Wir werden immer mehr" - bereits seit 5 Jahren treffen sich Fahrradfahrer/innen um sich aktiv für gleichberechtigte Mobilität einzusetzen.

"Auch Wir sind Straßenverkehr!" Mit einem großen Event am Freitag, 8. März 2019, feiern Dürener Fahrradfahrer Geburtstag: Vor fünf Jahren wurde die „Critical Mass“ in der Kreisstadt an der Rur in`s Leben gerufen. Seitdem treffen sich am zweiten Freitag eines jeden Monats spontan eine inzwischen stetig wachsende Zahl von Fahrradfahrern am Marktplatz, um zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr gemeinsam als Verband durch die Straßen Dürens zu fahren.

Ziel ist, als größere Fahrradgruppe alle anderen Verkehrsteilnehmer dafür zu sensibilisieren, dass innerstädtische Mobilität nur in Gleichberechtigung und in gegenseitigem rücksichtsvollem Umgang funktionieren kann.

  • In der Form eines Verbandes oder der sogenannten „kritischen Masse“ erlaubt die deutsche Straßenverkehrsordnung (§ 27) ein gemeinsames Fahren von mehr als 15 Fahrradfahrern. Auch Ampeln und Kreuzungen dürfen gemeinsam im zweireihigen Verband passiert werden. Heißt: Wenn die Spitze der Gruppe bei Grün fährt, kommt auch der Rest hinterher, selbst wenn die Ampel inzwischen auf Rot gesprungen ist. Ähnlich wie in China – im Land der Radfahrer – üblich, regeln die Gruppenteilnehmer dann selbst die Verkehrssteuerung, um die Kreuzung zu sichern.

Dass die „Critical Mass“ nunmehr seit 5 Jahren in Düren eine feste Größe im Terminkalender vieler Radfahrer geworden ist, will gefeiert werden: Das Programm startet um 17:00 Uhr auf dem Marktplatz mit dem Angebot für Jedermann, ungewöhnliche Fahrräder, wie Lastenbikes oder Tandems auszuprobieren.
Zwischen 17:45 Uhr und 18:15 Uhr freuen sich die Teilnehmer auf Pressegespräche und ein generelles Kennenlernen, bevor die eigentliche Jubiläums-„Critical Mass“ dann um 18:15 Uhr startet.

In Düren werden zum Jubiläum immerhin 50 Fahrradfahrer erwartet. Wir werden immer mehr! Auch vor dem Hintergrund der sich intensivierenden gesellschaftlichen Debatte über Mobilitäts- und Lebensqualität in unseren Städten.

  • Das weltweite Phänomen der „Critical Mass“ oder auch „Fahrradfahrerflashmob“ begann in San Francisco, an einem Freitag, dem 25. September 1992. Seitdem finden ähnliche Events regelmäßig in vielen Städten – rund um den Globus und meist am letzten Freitag im Monat – statt. So auch beispielsweise in Köln, Berlin und Aachen. In den großen städtischen Metropolen sind dann stets viele Hundert Fahrradfahrer für eine friedvolle und kunterbunte Ausfahrt am Start.

Anmerkung: Da es sich bei der Critical Mass um eine spontane Zusammenkunft handelt, gibt es keine festen Ansprechpartner oder Verantwortliche. Für Pressekontakt und Hintergrundberichte: Einfach am 8. März 2019 ab 17:00 Uhr zum Markplatz kommen!

zurück