Nordrhein-Westfalen
-

Luftverkehr, Verkehrslärm, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik
Essen

Flughafen Düsseldorf International: Erörterungstermin

Der Flughafen Düsseldorf International plant eine Betriebserweiterung. Das dazu erforderliche Planfeststellungsverfahren wurde gestartet und die Planunterlagen offengelegt. Die Frist für Einwendungen endete am 8.7.2016; der Erörterungstermin wird ab Montag, dem 13.2.17 in der Messe Düsseldorf stattfinden. Es erfolgt noch eine offizielle Bekanntmachung.

Vorgang:

Die geplante Betriebserweiterung des Flughafens Düsseldorf bringt für viele Essener Gebiete eine unerträgliche Erhöhung des Fluglärms und eine nicht akzeptable Verschlechterung der Luftqualität. Dagegen müssen wir uns wehren.

Der VCD arbeitet eng mit der Initiative "Bürger gegen Fluglärm" zusammen und hat deren Informationsveranstaltung am 1. Juni 2016 in Kettwig besucht. Dort hat der Essener Stadtdirektor Best deutlich gemacht, dass die Stadt Essen alle Möglichkeiten ausschöpfen wird, um die Genehmigung des Vorhabens zu verhindern. Ebenso gab sich Landtags-Vizepräsident Oliver Keymis wortgewaltig als Gegner der Erweiterung zu erkennen. Er hält sie schlicht für überflüssig.

Die gesamten Antragsunterlagen können im Internet auf der Seite der Flughafengesellschaft eingesehen werden:
www.dus.com/de-de/konzern/unternehmen/kapazitätserweiterung/antragsunterlagen

Auch die Bezirksregierung als Anhörungsbehörde hat eine Informationsseite geschaltet:

http://www.bezreg-duesseldorf.nrw.de/verkehr/flugplaetze_flugbetrieb/Airport-Duesseldorf-International/Hauptseite.html

Leute, die ihre Einwendungen aktenkundig und damit wirksam machen wollen, finden Hinweise auf der speziellen Seite:

http://www.brd.nrw.de/verkehr/flugplaetze_flugbetrieb/Airport-Duesseldorf-International/Uebersicht-Hinweise-Einwendungen.html

 Gründe gegen die Flughafebn-Betriebserweiterung sind reichlich auf der Internetseite www.buergergegenfluglaerm.de

zu finden. Dort kann man auch einen Flyer runterladen, der einen Formulierungsvorschlag enthält.

Beim VCD steht Hans Jörgens unter "vcd.joergens@t-online.de " für Fragen zur Verfügung. Er ist selbst vom Fluglärm betroffen

 

 

zurück