Nordrhein-Westfalen

Köln
Köln

Diskussion: Verkehrswende in Köln? Fragen an die neue Mehrheit im Rat

Die Veranstaltung findet in Kooperation der VHS Köln mit der 2020 gegründeten „Aktionsgemeinschaft Kölner Verkehrswende“ statt. Ihre Petition zum „Aufruf: Kölner Verkehrswende Jetzt!“ wurde von 9000 Kölner*innen unterschrieben. Darin wird eine neue Verkehrs- und Stadtentwicklungspolitik gefordert, die allen Bürger*innen umweltfreundlichere Mobilitätsformen und der Stadtplanung eine entsprechende Umgestaltung der öffentlichen Räume in der Stadt ermöglicht.

Verkehrswende in Köln? Fragen an die neue Mehrheit im Rat

Im Kommunalwahlkampf 2020 war die Verkehrswende ein dominantes Thema. Die Befürworter*innen der Verkehrswende wurden durch das Wahlergebnis erheblich gestärkt und das neue Mehrheitsbündnis im Rat zwischen Grünen, CDU und Volt beschloss, Zuständigkeiten in den Bereichen Klima, Umwelt und Verkehr neu zu ordnen.

 

Wo steht Köln bei der Verkehrswende, ein Jahr nach der Kommunalwahl? Welche Pläne gibt es, um die Verkehrswende in den restlichen vier Jahren des Stadtrates entscheidend voran zu bringen? Wird Verkehrsgestaltung mit Klima- und Gesundheitspolitik zusammen gedacht? Plant Köln zeitgemäß, um einen sozial gerechten und umweltfreundlichen Wandel von Mobilität hervorzubringen? Vertreter*innen der Zivilgesellschaft hinterfragen im Gespräch den verkehrspolitischen Kurs des Mehrheitsbündnisses im Rathaus.

 

Es diskutieren:

  • Christiane Martin, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Köln (angefragt)
  • Bernd Petelkau, MdL, Fraktionsvorsitzender CDU im Rat der Stadt Köln
  • Jennifer Glashagen, Fraktionsvorsitzende Volt im Rat der Stadt Köln
  • Annetraut Grose, Fuß e.V.
  • Ralph Herbertz, KölnAgenda e.V. / VCD Regionalverband Köln e.V.

Moderation: Frank Deja („Köln Kann Auch Anders“)

zurück