Nordrhein-Westfalen

Pressemitteilung, Verkehrslärm, Verkehrspolitik
Landesverband NRW

Anhörung Lärmschutz an Autobahnen

Im Juli 2011 hat der Auschuss für Bauen, Wohnen und Verkehr des Landtags NRW auf Antrag von SPD und BÜNDINS 90 / DIE GRÜNEN (Landtagsdrucksache 15/1313, Sitzung am 17.3.) eine öffentliche Anhörung von Sachverständigen zum Thema "Lärmschutz an Autobahnen" organisiert.

Vorstandssprecher Jürgen Eichel hat die Stellungnahme des Landesverbandes (LV) VCD-NRW vertreten.

Vor der Beschäftigung mit dem Lärmschutz setzt der LV die Prämisse, so viele von Fernstraßen unzerschnittene Räume wie möglich in NRW zu erhalten. Gerade im Ballungsgebiet Rhein-Ruhr ist es fast unmöglich, dem Lärmteppich des Autobahnnetzes zu entkommen. Der LV fordert

  • eine Erhebung, wie viele Menschen von Verkehrsstärke und Lärmbelastung betroffen sind,
  • die Förderung regionaler Produkte,
  • eine Neubewertung von Tempolimits, Nachtfahrverboten und dem LKW-Anteil am Lärmaufkommen,
  • Bürgerbeteiligung beim Planfeststellungsverfahren und
  • gesundheitliche Aspekte bei der Bilanzierung von Lärmsanierung zu berücksichtigen.

Downloads:

Landtagsdrucksache 15/1313 

Stellungnahme VCD

zurück