Nordrhein-Westfalen

Verkehrspolitik
Heinsberg - Mönchengladbach - Viersen

VCD Kreisverband Heinsberg/Mönchengladbach/Viersen im Gespräch mit Bundestagsabgeordneten Udo Schiefner

Zu einem Fachgespräch und Gedankenaustausch wurde der VCD und der Fahrgastverband Pro Bahn am 04.04. von MdB Udo Schiefner in die Geschäftsstelle der Kreis SPD geladen.

 

Kernthema der Gesprächsrunde war der Bundesverkehrswegeplan (BVWP) und die Entwicklung der Verkehrswege am Niederrhein.

 

Der vorliegende BVWP ist in vielen Punkten ein Fortschritt gegenüber bisherigen

Infrastrukturplanungen und als Diskussionsgrundlage zu begrüßen so die einhellige Meinung in der Gesprächsrunde. Viele Defizite vorheriger BVWP sind erkannt und sollten durch veränderte Planungsgrundsätze behoben werden.

 

Der VCD wies noch einmal darauf hin, dass allein aufgrund der demographischen Entwicklung sich die Verkehrsmengen in der Region wie auch die Mobilitätsbedürfnisse in den kommenden Jahrzehnten massiv verändern werden. Infrastrukturen werden aber nicht nur für ein Zieljahr gebaut, in diesem Fall 2030, sondern für viele Jahrzehnte.

 

Roland Stahl und Klaus Hegmanns vom VCD, sowie der Pro Bahn Bundesvorsitzende Detlef Neuß bemängelten, dass der Niederrhein ihrer Meinung nach im BVWP nicht angemessen berücksichtigt wird .

VCD und Pro Bahn unterstrichen die Dringlichkeit zur Erweiterung der S28 und Ausbau der Ausbau der Bahnstrecke Viersen-Venlo.

Ebenso wünschen sie die Verbandsvertreter auch der Ausbau der Bahnstrecke Krefeld-Nijmwegen mit einer Elektrifizierung, da es auf diese Bahnstrecke immer wieder zu Störungen kommt.

 

In Bezug einer ablehnenden Haltung der Reaktivierung der Bahntrasse Dalheim-Roermond (Eiserner Rhein) für den Personenverkehr bedauert der VCD, dass die Aspekte des Personennahverkehrs im Grenzbereich nicht angemessen berücksichtigt wurden.

 

Der VCD bemängelte auch, dass der Kreis Viersen bei der Nahverkehrsplanung im Kreis Viersen leider nicht auf die fachlichen Meinungen des VCD und Pro Bahn in Anspruch nimmt und es bisher kein Dialog auf dieser Ebene stattgefunden hat.

 

Der VCD und Pro Bahn baten den Bundestagsabgeordneten Udo Schiefner, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, dass die Region am Niederrhein weiterhin verkehrspolitisch und ökologisch den Anschluss an die Oberzentren hält.

 

Udo Schiefner stelle weitere Fachgespräche mit dem VCD und Pro Bahn in Aussicht.

 

Der VCD Kreisverband Heinsberg/Mönchengladbach/Viersen bedankte sich für das angenehme Gespräch und freut sich auf weitere konstruktive Dialoge.

Klaus Hegmanns