Nordrhein-Westfalen

Heinsberg - Mönchengladbach - Viersen

Sternfahrt NRW 2019 des ADFC und Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad”

Am Sonntag, den 2. Juni 2019, fand die große NRW Sternfahrt vom ADFC statt. Aus 17 verschiedenen Städten in ganz NRW starteten Radlergruppen mit dem Ziel Düsseldorf. In Düsseldorf vor dem Landtag war der Treffpunkt.

Wir vom Vorstand sind mit einer kleinen Gruppe von Korschenbroich aus mitgefahren. Die Radler kamen aus Heinsberg über Erkelenz- MG.Rheydt-Mönchengladbach Hbf und haben uns sozusagen eingesammelt. In Neuss hinterm Hbf kam noch eine Gruppe aus Grevenbroich dazu und es trafen auch ein paar Radler aus Aachen ein. Dann sind wir mit Polizeischutz durch Neuss gefahren, weiter über die Südbrücke (Kardinal-Frings-Brücke) nach Düsseldorf und dann zum Landtag.

Vor dem Landtag waren schon viele Radler versammelt. Als letzte Gruppe erreichten die Radler aus Köln das Ziel. Die Gruppe war so groß, dass das Übersetzen mit der Fähre sehr lange gedauert hat. Die Kölner brachten in Lasterädern die Kartons mit den Unterschriften zur Volksinitiative “Aufbruch Fahrrad” mit. Es sind 206 687 Unterschriften gesammelt worden, für die Eingabe an den Landtag waren mindestens 66000 Unterschriften nötig. Die fleißigen Sammler, darunter auch viele VCD-Mitglieder, haben also 3 mal mehr gesammelt. Die Kartons wurden dann an die NRW-Umweltministerin Heinen-Esser übergeben. Der Landtag muss sich nun mit den Forderungen der Volksinitiative befassen und bis November ein Beschlussergebnis vorlegen. Die Forderungen der Volksinitiative sind:

1. Mehr Verkehrssicherheit auf Straßen und Radwegen

2. NRW wirbt für mehr Radverkehr

3. 1000 Kilometer Radschnellwege für den Pendelverkehr

4. Förderung von Lastenrädern

5. 300 Kilometer überregionale Radwege pro Jahr

6. Fahrradstraßen und Radinfrastruktur in den Kommunen

7. Mehr Fahrrad-Expertise in Ministerien und Behörden

8. Kostenlose Fahrradmitnahme im Nahverkehr

9. Fahrradparken und E-Bike Stationen

Die Volksinitiative möchte, das Maßnahmen zur Umsetzung der Forderungen in einem Fahrradgesetz geregelt werden.

Nach der Übergabe startete eine besondere Aktion: Mit Polizeischutz fuhren alle Radler gemeinsam eine Schleife durch Düsseldorf. Dazu gab es vom ADFC Schilder, die wir an unseren Fahrrädern befestigen konnten. Das Schild, das ich mir ausgesucht hatte, seht Ihr in der Abbildung. Die Fahrtroute ging zum Worringer Platz, dann über die Rheinkniebrücke, durch Oberkassel und wieder über den Rhein, diesmal über die Oberkasseler Brücke. Von der Oberkasseler Brücke konnten wir noch das Ende der Fahrradschlange auf der Rheinkniebrücke beobachten. Dann an der Tonhalle vorbei durch die Stadt zur Kö, eine Schleife über die Kö, als besonderes Highlight eine Schussfahrt durch den Rheinufertunnel, natürlich am Ende wieder hochstrampeln und dann zurück zum Landtag. Es sollen 18 km gewesen sein und über 5000 Radler haben mitgemacht.

Vom Landtag aus mussten wir noch wieder nach Hause strampeln. Es ging schon in die Beine, wir haben an der Skihalle Rast gemacht und uns nochmal gestärkt für die letzten 10 km. Zu Hause angekommen zeigte der Tacho dann eine Strecke von 85 km an.

Natürlich hoffen wir, dass der Landtag die Verkehrswende will und etliche Forderungen von “Aufbruch Fahrrad” aufgreift. Wenn sich etwas bewegt, werden wir darüber berichten.

Die Kölner fahren mit den Lastenfahrrädern voller Kartons mit Unterschriften über den roten Teppich zur Bühne

 

zurück