Nordrhein-Westfalen

Heinsberg - Mönchengladbach - Viersen
Termine

Mitgliedertreffen am 26.05.2021 von 19.32 bis 20.45 Uhr

Teilnehmer: K. Hegmanns; B. Lanphen; D.Neuss; M.Seibert; M.Asbeck

Der Vorschlag zur Tagesordnung wurde angenommen:

  1. Demo S28 in MG-Rheydt

  2. Bus 929 Duisburg-Venlo

  3. Europäische Woche der Mobilität

  4. Broschüre Klimawende von unten

  5. Verschiedenes

zu 1.

Am 27.05. findet im Rathaus Rheydt eine Sitzung der Bezirksvertretung Ost statt, auf der die Vereinbarungen der Städte MG, Willich, Viersen und des Kreises Viersen zum Schienenverkehr in der Region auf der Tagesordnung steht. Deshalb wollen die Bürger aus der Donk in MG demonstrieren unter dem Motto “S28 nein D(O)nke”. Die Grünen aus Viersen haben eine Gegendemo angeregt. In der Mitgliederrunde herrscht die Meinung, keine große Gegendemo zu organisieren: Dazu kam am 27.5. morgens die E-Mail, dass auch die Grünen MG keine Gegendemo durchführen werden. Detlef Neuss wird zum Rathaus gehen und eventuell mit den Teilnehmern diskutieren.

Zu 2.

Zur Buslinie 929 Duisburg-Venlo hat am 3.5. ein virtuelles Gespräch des Vorstandes mit dem MdL Optendrenk Kreis Viersen stattgefunden. Die Inhalte des Gesprächs werden kurz wiedergegeben. Herr Optendrenk sieht für den Schnellbus keinen Bedarf im Kreis Viersen. Da Herr Optendrenk auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen ist, hat er in Verkehrsfragen im Kreis Viersen ein Gewicht. Er Informiert, dass zum 1.7. ein neuer Bus-Fahrplan in Kraft treten wird, der erheblich Verbesserungen bringen soll. Bei Mitgliedertreffen einigen wir uns darauf, dass der neue Fahrplan hinsichtlich seiner Verbesserungen und der Möglichkeiten nach Velo bzw. Duisburg zu fahren, untersucht werden soll. Dann sollen weitere Schritte überlegt werden, die der VCD hinsichtlich der Anbindung von Kempen bzw. des Kreises Viersen an die genannten Städte unternehmen kann.

Martin Asbeck wird nochmal Kontakt zum Bürgermeister Wachtendonk aufnehmen, um zu überlegen, wie sinnvoll für Wachtendonk die Anbindung an die Schnellbuslinie ist und welche Unterstützung der VCD geben kann. Auch Rolf Mecke, Ansprechpartner VCD für den Kreis Kleve wird von Martin Asbeck angesprochen.

Zu 3.

Die Europäische Woche der Mobilität(EWM) findet vom 16. Bis 22.09. statt. Martin Asbeck hat an einem Workshop der Stadt MG/ Künstler Norbert Krause teilgenommen. ES wurden Ideen für besondere Aktionen in der Woche gesammelt.

Der VCD wird in MG voraussichtlich wieder mit einem Info-Stand auf der Bismarckstraße am Tag der Mobilitä teilnehmen.

In Kempen finden zur EWM keine Veranstaltungen statt. Wir wollen die neue Mobilitätsbeauftragte der Stadt Kempen zu einem Gespräch einladen. Dabei sollen u.a. Aktivitäten zur EWB angefragt werden.

Zu 4.

Die Broschüre Klimawende von unten wird an die 5 Teilnehmer des Mitgliedertreffens vergeben.

Zu 5. Verschiedenes

  • Bert Lanphen berichtet, dass er mit Herrn Scotti von der Stadt MG Kontakt hat, aber wer genau für den Ausbau des Radweges Zillkeshütte zuständig ist, hat er noch nicht feststellen können.

  • Zur Anregung, bestimmte Straßen(abschnitte) am Abend oder am Wochenende zu sperren, hat M.Asbeck eine Anfrage an Prof. Monheim gestellt, aber noch keine Antwort erhalten.

  • B.Lanphen ist vom VdK Neuwerk angefragt worden, ob er sich um die Erneuerung der Niersbrück im Bereich “ an der neuen Niers” kümmern kann. Der VCD wird ihn dabei unterstützen.

  • Bei Gespräch mit der Mobilitätsbeauftragten in Kempen kann auch das Thema Carsharing angesprochen werden M.Seibert erläutert, das in Städten wie Kerken und Willich Standorte von DB Flinkster sind. Warum dann nicht auch in Kempen? Von wem muss die Initiative ausgehen, um Standort von DB Flinkster zu werden? Welche Materialien bietet der VCD zu Carsharing?

  • Unser Antrag auf Errichtung von Schutzhütten an den Radwegen in Kempen war auch noch Thema. Klaus Hegmanns hatte den Antrag ausgearbeitet, den wir dann als VCD an die Stadt Kempen gestellt haben. Der Bürgermeister der Stadt hat dann einen Antwortbrief geschrieben und auf den Antarg von Klaus hingewiesen, der letztes Jahr im September gestellt und von Stadtrad und Ausschuss abgelehnt wurde. Der Brief war an mich als Vorsitzenden gerichtet und erweckte bei mir den Eindruck, als ob dieser Brief die Sache erledigt. Daraufhin habe ich mich bei Herrn Üuster beschwert. Dann erhilt ich die Nachricht, dass der Antrag am 27.05. Im Ausschuss behandelt wird. Klaus Hegmanns wir an der Sitzung teilnehmen.

Gez. Martin Asbeck

zurück