Nordrhein-Westfalen

Auto & Straße, Bahn & Bus, Elektromobilität, Klimaschutz, Luftreinhaltung, Pressemitteilung, Verkehrspolitik
Düsseldorf Mettmann Neuss

Die Luftnummer für Düsseldorf

Der VCD hat aktuell seinen Beitrag zur Debatte um Luftreinhaltung und Diesel-Skandal konkret für Düsseldorf veröffentlicht

Trotz gesetzlicher Vorgaben und EU-Mahnungen hat die deutsche Politik jahrelang kaum etwas getan, um die Luftbelastung zu senken, auch vor Ort nicht. Jetzt sind Fahrbeschränkungen kaum noch zu vermeiden.

Die Autoindustrie muss alle Dieselautos auf ihre Kosten nachrüsten, Software-Updates reichen nicht.

Wir sollten nicht nur über Autos reden, sondern vor allem auch über Alternativen zum Privatauto, denn nur so werden wir die Probleme nachhaltig lösen und die Gerichte überzeugen können.

Das Düsseldorfer Handlungskonzept Elektromobilität greift viel zu kurz, die wesentlichen Sektoren kommen gar nicht vor: Zweiräder und Bahnen.

Ohne die geeigneten rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen wird die Luftreinhaltung vor Ort nicht erfolgreich sein: Dieselbesteuerung und ÖPNV-Prämie, steuerfreie Job-Ticket-Zuschüsse statt steuerfreier Firmenparkplätze, steuernde Parkgebühren, blaue Plakette, spezielle Förderprogramme u.a.m.

 

12 Aktionsthemen für die Düsseldorfer Luftreinhaltung:

  • Info-Offensive: Praktische Tipps für nachhaltiges Verkehrsverhalten an alle Haushalte und Betriebe

  • Einfahrt-Beschränkungen durch blaue Plakette und Verkehrssteuerung

  • 3-5 durchgehende Fahrrad-Hauptrouten kurzfristig schaffen

  • Umwandlung von Pkw- in Fahrrad-Stellplätze, mehr Unterstützung für private Fahrrad-Häuschen

  • Werbung und Förderung für E-Fahrräder und –Scooter

  • Gesamtparkzone Innenstadt für alle öffentlichen Parkplätze, mit Parktickets im Vorverkauf, nach Umweltbelastung gestaffelt (auch für Bewohner)

  • Mehr Bahn- und vor allem Bus-Angebot, innerstädtische Verstärkungslinien, 10 neue regionale Schnellbuslinien

  • Zuverlässigkeitsprogramm für Bahn und Bus, gegen Ausfälle, Verspätungen, Sperrungen; außerdem eine aktive Mobilitätsgarantie

  • S-Bahnhöfe und wichtige Knotenpunkte baulich aufwerten

  • Neues Bedarfsverkehrs-Konzept mit Taxi, Car-Sharing, Lieferdiensten, Bedarfsbussen,..

  • Grüne City-Logistik mit Bündelung, Kleinverteilung, neuen Fahrzeugen u.a.

  • Mobilitätsmanagement in Pilotprojekten bei städtischen und Landeseinrichtungen, Kernpunkt: Parken nur mit (stark vergünstigtem) FirmenTicket

    Eine ausführlichere Darstellung unserer Vorschläge finden sie hier.

zurück