Nordrhein-Westfalen

Verband
Bonn - Rhein-Sieg - Ahr

Jahreshauptversammlung 2017

VCD geht mit neuem Vorstand an den Start

Verkehrsprojekte im Fokus

Der Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) hat einen neuen Vorstand gewählt. Rainer Bohnet ist neuer VCD-Kreisvorsitzender und folgt Wolfgang Groß, der seit 2010 Vorsitzender war und mit einem bunten Obstkorb für seine ehrenamtliche Arbeit geehrt wurde.

Stellvertretende Vorsitzende sind Mechthild Hegemann und Siegfried Wohlfahrt. Schatzmeister bleibt Thomas Möbius und Beisitzer sind Raphael Holland, Diethelm Schneider und Wolfgang Groß.

Verkehrspolitisch befasst sich der VCD mit den Infrastrukturprojekten in der Region, wie der Elektrifizierung der Voreifelbahn, dem neuen DB-Haltepunkt UN-Campus, den Schienenplanungen der Nahverkehr Rheinland (NVR) bis 2030, dem Bau der rechtsrheinischen S 13 und den Seilbahn-Planungen. Aber auch der Fahrradverkehr bleibt im Fokus des VCD, ebenso wie die hochpreisigen Tarife im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS).

„Wir werden uns zukünftig auch wieder mit der dringend notwendigen Verkehrsvermeidung befassen, weil die ungebremste Zunahme des Verkehrs viele ungelöste Probleme für die Umwelt und die Menschen verursacht,“ skizziert Bohnet.

Ein weiteres Betätigungsfeld der regionalen VCD-Arbeit wird der Güterverkehr sein. Konkret geht es dabei um ein Konzept für das geplante Terminal in Niederkassel-Lülsdorf, die Reaktivierung des stillgelegten Gütergleises zwischen Bornheim-Hersel und Bonn-Bendenfeld bzw. Bonn Güterbahnhof sowie den geplanten Bau einer neuen Rheinbrücke zwischen Niederkassel und Wesseling/Köln-Godorf, die neben einer Straße auch eine Schienentrasse für Güter- und Personenverkehr bekommen soll.

Der VCD-Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr hat über 1.400 Mitglieder und ist der einzige länderübergreifende VCD-Kreisverbands Deutschlands.

zurück