Nordrhein-Westfalen

NRW
Aachen-Düren

Viele Themen für den VCD Aachen

In der zweiten Jahreshälfte stehen gleich eine ganze Reihe von wichtigen Punkten an

Nachdem die Arbeit im VCD in den Sommerferien ein wenig auf Sparflamme lief, sind für die nächsten Wochen gleich mehrere Aktivitäten geplant.

Im September steht der Park(ing)day an. Dazu laufen die Planungen derzeit auf
Hochtouren. Für den 15. 09. sind schöne Aktionen rund um Harscamp- und
Lothringer Straße geplant. Darin ist nicht nur der VCD, sondern auch andere
Verbände, Interessensgruppen, Unternehmen und Proivatpersonen beteiligt. Es
verspricht ein spannender Tag zu werden.

Noch immer ungeklärt ist die Zukunft der Verkehrsführung "Am Krugenofen". Die
Idee der Stadt, das Problem durch Einrichtung einer Tempo 30-Zone auf bequeme
Weise vom Tisch zu bekommen, ist durch die Bezirksregierung quasi begraben
worden. Dadurch stellt sich erneut die Frage: Radverkehr oder Parkplätze? Der
VCD vertritt eine klare Position dazu.

Die Abgasaffäre und die Diskussion um geplante Verbote für Dieselfahrzeuge
schlägt auch in Aachen hohe Wellen. Unserer Meinung nach ist es wenig sinnvoll,
 in eine Verweigerungshaltung zu verfallen. Stattdessen soll die Situation zum
Anlass genommen werden, eine echte Veränderung in der Verkehrspolitik
herbeizuführen. Der VCD will diese Diskussion aktiv, kritisch und konstruktiv
begleiten.

Und schließlich geht die Planung der Radvorrangrouten weiter. Jetzt geht es um
Details, um Absprachen mit der Stadt, und um die Vereinigung der mittlerweile
mehreren Konzepte.

Alle Interessierten, die gerne mitdiskutieren, mitplanen, mitarbeiten wollen,
sind herzlich eingeladen! Wir treffen uns derzeit nahezu jeden Mittwoch ab
19:30 im VCD-Büro im Welthaus "An der Schanz".

zurück