Nordrhein-Westfalen

Aachen-Düren

Gesucht "Deutschlands fahrradfreundlichste Schule"

"Pro Rad Düren" schreibt Wettbewerb aus

Ab sofort können sich die weiterführenden Schulen für die Auszeichnung "Deutschlands fahrradfreundlichste Schule 2018" bewerben. Neben dieser Prämierung wird es auch drei Sonderpreise geben in den Kategorien "Sport", "Mobilität" und "Beginners". Zusätzlich gibt es eine eigene Wertung für Schulen aus dem Kreis Düren.

Die Regeln zur Wahl der fahrradfreundlichsten Schule und Erläuterungen zu den Kategorien stehen auf aktion-fahr-rad.de Die Prämierung wird wieder beim BIKE Festival in Willingen stattfinden. Dorthin werden alle Preisträger eingeladen.

Als Preise winken für Deutschlands fahrradfreundlichste Schule eine Kursfahrt zum BIKE Festival nach Willingen mit Verpflegung und Programm, sowie viele weitere schöne Preise.


Im Kreis Düren begleitet die Arbeitsgemeinschaft „Pro Rad Düren“ den Wettbewerb und hat eine zusätzliche lokale Wertung organisiert. Alle lokalen Beiträge werden also doppelt gewertet und haben doppelte Gewinnchancen. Auch Schulen, die bundesweit nicht „auf dem Treppchen landen“, können im Kreis Düren attraktive Preise gewinnen.

500,- Euro zur freien Verfügung der Schule gibt es für den ersten Platz!
Darüber hinaus gibt es für die Plätze 2 bis 4 je ein Set aus Montageständer und Werkzeugkoffer als Ausstattung für die Schulwerkstatt.

Außerdem werden Delegationen der teilnehmenden Schulen zu Gruppenreisen zum Festival in Willingen am 19.Mai 2018 mit einer Übernachtung eingeladen.
Insgesamt 30 Plätze stehen dafür zur Verfügung.



Mehr Infos und Regeln stehen auf: aktion-fahr-rad.de und prorad-dn.de

Kontaktperson von Pro Rad Düren für die Presse:
Georg Schmitz (georgschmitz@gmx.de) oder 016097428095

 

 

Ergänzende Infos

Die Arbeitsgemeinschaft „Pro Rad Düren“ ist ein Zusammenschluss von Umwelt- und Verkehrsinitiativen und aktiven Radfahrerinnen und Radfahrern. Unterstützt wird die Aktion durch die Sparkasse, die Dürener Kreisbahn (DKB) und den Fahrradmarkt Gohte.

Unser Ziel: Wir wollen, dass sich Schülerinnen und Schüler sowie die Schulen in Gänze mit den Vorzügen des Radfahrens auseinandersetzen, um den Radverkehr zu stärken und ihm ein besseres Image zu geben. Wir sind angetreten, um Kinder und Jugendliche schon frühzeitig nachhaltig aufs Rad zu bringen.

Die Entscheidung fällt eine Jury: Diese besteht aus Rob Maris (Pro Rad), Wolfgang Nießen (ADFC), Georg Schmitz (VCD), Michael Reichert (Fahrradbeauftragter des Kreises Düren), Benjamin Rassmann (Klimaschutzmanager Stadt Düren), Sebastian Ross (Klimaschutzmanager Stadt Jülich), Klaus Wissmann (Radsportbezirk Ac e.V.), Claudia Wittington (Fahrradmarkt Gothe), ein Vertreter der DKB (Herr Emunds), ein Vertreter der Sparkasse (Herr Hürtgen), Achim Schiffer (Super Sonntag, für die Medien)

Der Preis "Deutschlands fahrradfreundlichste Schule" ist gedacht für die Schule, die das Radfahren seit Jahren fördert und umfangreiche Projekte und Aktionen vorweisen kann.

Der Sonderpreis "Sport" geht an die Schule mit einem innovativen und erfolgreichen Projekt im Bereich Radsport, sei es Straße, MTB, Bahn oder Halle.

Einen Sonderpreis "Mobilität" gibt es, wenn die Schule ein innovatives und erfolgreiches Projekt im Bereich Mobilität - z. B. Kinder mit dem Rad zur Schule – durchgeführt hat.

Und für "Beginners" gibt es einen Sonderpreis, wenn die Schule ein erstes Projekt erfolgreich durchgeführt hat und das Radfahren in der Schule weiter fördern möchte.

Außerdem gibt es die Sonderpreise in Düren!

Bewerbungsschluss ist der 26.03.2018.

PS: Das Franziskus Gymnasium Vossenack und das Rurtal- Gymnasium Düren haben früher bereits Preise bei diesem Wettbewerb gewonnen und haben im Vorfeld schon erfahren, dass es weitere interessante Projekte gibt. Wir sehen deshalb gute Chancen, einige engagierte Bewerbungen zu erhalten.

zurück