Nordrhein-Westfalen

NRW, Verkehrspolitik, Verkehrssicherheit, Radverkehr
Aachen-Düren

Fahrradkorso: Ride of Silence Aachen

Am 17. Mai 2017 setzen Radfahrer in Aachen beim Ride of Silence ein Zeichen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

In mehr als 440 Städten auf sieben Kontinenten fährt der weltweite Fahrradkorso schweigend durch die Stadt und erinnert an Radfahrer, die im Straßenverkehr verletzt oder getötet wurden. Der Ride of Silence findet in diesem Jahr erstmalig auch in Aachen statt. Treffpunkt ist um 18:30 Uhr der Vorplatz des Aachener Hauptbahnhofs. Die Abfahrt erfolgt um 19:00 Uhr. Finales Ziel ist der Elisenbrunnen.

Jedes Jahr werden zu viele Radfahrer verletzt oder gar getötet. Im Jahr 2016 sind laut Verkehrsunfallstatistik der Polizei 316 Radfahrer auf dem Gebiet der Stadt Aachen verunglückt. In den vergangenen acht Monaten sind bereits zwei Radfahrer zu Tode gekommen.

Der Ride of Silence findet seit 14 Jahren jeweils am dritten Mittwoch im Mai statt. In Deutschland wird er neben Aachen auch in Berlin, Köln, Frankfurt, München, Oldenburg, Osnabrück und anderen Städten stattfinden. Die Teilnehmenden tragen weiße oder helle Kleidung und fahren schweigend. In Aachen führt die etwa 13 km lange Route an zwei Geisterrädern vorbei, die an die Todesfälle der letzten Zeit erinnern. Bei den Geisterrädern wird es jeweils eine Gedenkminute geben.

zurück