Nordrhein-Westfalen

Bus & Bahn

Auffälliges, Unglaubliches, Verbesserungswürdiges aus dem Aachener Nahverkehr

Wo bitte geht's denn hier nach Monschau?

Wenn man von der Haltestelle Rothe Erde mit dem Bus in die Eifel will, kommt man leicht ins Grübeln: In welches Parkhaus wird mich die SB66 wohl fahren? Kommt der Bus vielleicht mit Rössern bespannt, so dass eine Endhaltestelle Schmiede naheliegend wäre? Wenn man dann noch von einem Ortsfremden sogar auf Englisch angesprochen wird, wie er denn nach Monschau käme, kommt einem die Erleuchtung: So geht das nicht!

Also, liebe ASEAG, wie wäre es mit einer jedermann verständlichen Zielangabe auf den elektronischen Anzeigetafeln, in der der schöne Städtename Monschau vorkommt?

[21. 02. 2018]

Ganz schön abgehängt: Wie man (nicht mehr) in das Gewerbegebiet Pascalstraße kommt

Die ASEAG hat zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 ihr Netz massiv verändert. Nutznießer sind die Busfahrenden zur RWTH und deren Neubaugebieten wie Melaten und zum Klinikum. Die Linien im Süden und Osten wurden dafür ausgedünnt.

Eine der Konsequenzen war eine massive Verschlechterung der Anbindung des Gewerbegebietes Pascalstraße für die Arbeitnehmenden aus Richtung Forst/Rothe Erde und für Umsteigende von der Bahn am dortigen Bahnhof. Wegen der Einstellung der Linie 70 in diesem Bereich verlängerten sich die Fahrzeiten um 50% bis 100% und morgens gibt es nur eine einzige erträgliche Verbindung.

Wir sammelten ca. 70 Unterschriften von Arbeitnehmenden aus der Pascalstraße, die sich für eine Verbesserung des Angebotes aussprachen und sandten diese im Januar an die ASEAG.

Bis heute erhielten wir keine Antwort.

[28. 03. 2018]

Lauft, Öcher, lauft!

Oder: Warum man an der Normaluhr nicht umsteigen müssen sollte

1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6: Auf diese stolze Zahl von Haltestellen kommt die ASEAG an der Normaluhr. Und nicht nur diese Zahl ist stolz: Auch die zurückzulegenden Entfernungen haben es in sich, so man hier umsteigen will. Was einem immerhin die AVV Connect APP empfiehlt.

Will man zum Beispiel aus der Oppenhoffallee kommend nach Burtscheid und weiter ins Gewerbegebiet Pascalstraße (was ganz schön wäre, weil die ASEAG andere Möglichkeiten ab Rothe Erde gekappt hat – siehe oben), so läuft man stolze 250 Meter von der H Theaterstraße bis zur Haltestelle am Viadukt. Sagt mein iPhone.

Auch wenn man nicht gleich den ganzen Platz umkrempeln will – was er aus Sicht des ÖPNV verdient hätte: Es gibt bessere, aufwandsarme Lösungen.

So ließe sich zum Beispiel die Haltestelle Theaterstraße in die Zollernstraße zurückverlegen und – siehe da – zu den Ringlinien kommt man um die Ecke und das Viadukt ist auch nur noch gut halb so weit entfernt.

 

[28. 03. 2018]

Lokale Themen

Städteregion

Stadt und Kreis Düren

Bei Fragen zur Arbeit im Kreis Düren wenden Sie sich bitte per Mail an Georg Schmitz (oder Tel. 016097428095).

Termine des VCD Aachen-Düren

Hinweise auf Veranstaltungen, Mitgliederversammlungen, Vorträge etc.

zu den Terminen